Abwechslung muss sein!

Es gibt wohl wenige Subkulturen, bei welchen die Kleidung und das Auftreten generell einen so hohen Stellenwert einnehmen, wie bei den Skinheads und deren älteren Brüdern, den Mods.
Dieser Kleidungs- und Labelfetischismus hat den Vorteil, das man auf Szeneveranstaltungen viele gutgekleidete Leute sieht. Ein Nachteil ist allerdings, dass es meist auf die selben zwei, drei Labels hinausläuft, was wiederum manchmal das Gefühl erweckt auf einer Kollektionspräsentation von Ben Sherman oder Fred Perry gelandet zu sein.
Versteht mich nicht falsch, ich habe überhaupt nix gegen diese Marken, aber etwas Abwechslung schadet nicht.
Zeit also, eine auf Szeneveranstaltungen absolut unterrepräsentierte Kultmarke vorzustellen: Slazenger.
Konnte man bis vor kurzem im Ebay UK nur Stücke aus den 80ern erstehen, gibt es seit kurzem auch Neuware zu kaufen und zwar aus der Slazenger Heritage Kollektion. Diese sehen im Prinzip aus wie die smarten Teile aus den 70ern und 80ern, haben aber den entscheidenden Vorteil nicht nach Kellermuff oder Naphtalin zu duften.
Beispiel gefällig? Bittesehr:

Mouth Organ Pornsound!

..Der Autor dieser Zeilen ist normalerweise kein großer Freund des Mundharmonikaeinsatzes im Rocksteady.
Ausnahmen bestätigen aber bekanntermaßen die Regel und wenn eine Ausnahme die Regel zu bestätigen weiß, dann dieses gute Stück jamaikanischer Musik.
Das Instrumental von „Mr Mundharmonika“ Roy Richards & und den Soul Vendors überzeugt dermaßen durch seine pornösen Mouth Organ-Klänge, dass ich mir schwer vorstellen kann, dass es Leute gibt, denen das nicht gefällt.

Wer diese Single besitzt und sie loswerden möchte, möchte mich bitte kontaktieren.

20 Jahre Ska-Trek

Etwas spontan, aber ich finde diese Veranstaltung ist es wert, erwähnt zu werden!
Die Darmstädter Ska-Urgesteine Ska-Trek feiern am Freitag, den 05.11.10 im Darmstädter Club „603qm“ ihr 20-jähriges bestehen.
Geboten werden Cover traditioneller Ska-Stücke wie etwa „Arte Bella“ von Ken Boothe oder auch Alton Ellis‘ „Dance Crasher“; Reggaepuristen sei gesagt, dass Ska-Trek auch schon Boss-Reggae-Smasher wie „Hold Down“ von den Kingstonians im Repertoire hatten.
Es sollte also für den Tradskin von Welt schon was dabei sein, egal ob die Vorlieben eher beim Ska oder doch beim Reggae liegen.
Supportet werden die Trekkies von „Skaya“, welche der Autor allerdings nicht kennt.
Im Anschluss wird noch Reggae und Ska vom „Ska-Trek Allstars“ DJ-Team aufgelegt, das Tanzbein wird morgen in Darmstadt also garantiert geschwungen!

Flyer

Weitere Infos: http://www.skatrek.de/
http://www.myspace.com/bandskatrek

Jetzt geht’s los!

..und was lange währt, wird endlich gut!

Schon seit längerem schwebt dem Autoren vor, eine Art Portal für traditionelle Skinheads aus dem Raum Südhessen zu schaffen, in dem Neuigkeiten aus der Region veröffentlicht werden und das als Anlaufstelle für die Szene dienen soll, wenn es um Veranstaltungen usw. geht.
Dies wurde nun mit diesem Blog in Angriff genommen.
Thematisch wird es sich natürlich primär um skinheadrelevante Themen, also in erster Linie Musik(und hier vor allem um jamaikanische Volksmusik der 60er Jahre), Kleidung und Szeneveranstaltungen (Nighter, Konzerte etc.) drehen, was allerdings nicht heißt, das auch andere Themen angesprochen werden.
Grundsätzlich werde ich versuchen, aktuelle Veranstaltungen aus dem Umkreis zu veröffentlichen, bin mir aber bewusst, dass ich nicht allwissend bin und freue mich deswegen auf Informationen aller Art. Also fix ’ne Mail an „suedhessenskins@hotmail.de“ gesendet und wenn ihr Glück habt wird eure Veranstaltung hier veröffentlicht.
Nicht veröffentlicht werden natürlich Nazibands oder sonstiger rassistischer Dreck!

So das war’s erstmal, danke für’s lesen und bis zum nächsten Nighter oder Fußballspiel!

M. von D.